Schwalben willkommen!

Junge Rauchschwalben
Junge Rauchschwalben - Foto: NABU/Thomas Munk

Noch kennt sie jeder, die Flugkünstler, die das Ende des Winters verkünden. Jahrhunderte lang gehörten sie ganz selbstverständlich in jedes Dorf, auf jeden Bauerhof und auch in jede Stadt. 

Als Kulturfolger haben sich Mehl- und Rauchschwalben an eine vom Menschen geprägte Umgebung angepasst. Doch trotz ihrer Anpassung gehen die Schwalbenbestände seit Jahren zurück. Intensive Landwirtschaft, Versiegelung der Landschaft, schwalbenunfreundliche Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden und Beseitigung von Nestern machen ihnen das Leben schwer. Mangel an geeignetem Nestbaumaterial, fehlende Nistplätze und unzureichendes Nahrungsangebot sind die Folgen.

In Brandenburg kommen die Rauch- und Mehlschwalbe sowie die Uferschwalbe vor. In Dörfern und Städten siedeln jedoch nur Rauch- und Mehlschwalben. Früher fanden sie leicht geeignete Brutmöglichkeiten in Tierställen und verwinkelten Bauernhäusern. Diese sind leider weitgehend verloren gegangen oder wurden umgenutzt.

Der NABU versucht mit dem Projekt "Schwalben willkommen!" auf den Rückgang der Schwalben aufmerksam zu machen und zeichnet vor allem Leute aus die die Nester bei sich tolerieren oder unterstützen. Wenn sie ein Herz für Schwalben haben und einige Netser bei sich haben, dann bewerben Sie sich für die Auszeichnung "Schwalben willkommen!".

Den Bewerungsbogen finden sie direkt hier zum herunterladen. Für weitere Informationen oder Fragen kontaktieren Sie einfach den NABU Brandenburg.

Downloads

"Schwalben willkommen!" Flyer
Außenseite
Innenseite

Weitere Informationen zur Schwalbe
(Ergebnisse der ADEBAR-Kartierung 2005-2009)

Schwalben-willkommen Vortrag                                                                             Klassifizierung, Aussehen, Verbreitung und Bestand kurz und bündig zusammengefasst

 

Kontakt

NABU-Landesgeschäftsstelle Brandenburg

Haus der Natur
Lindenstraße 34
14467 Potsdam

Tel. 0331-20155-70, Fax -77
info(at)NABU-Brandenburg.de
www.NABU-Brandenburg.de

Mitdiskutieren?

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie im NABU-Netz registriert sein. Jetzt im NABU-Netz anmelden!

Es wurden bisher noch keine Kommentare erstellt!