Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

NABU-Bundesverband

Diese Datenschutzrichtlinie beschreibt die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Nutzung des NABU-Netzes des NABU-Bundesverbands. Sie erläutert auch die Wahlmöglichkeiten, die Sie hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten haben („Ihre Rechte“) und wie Sie uns kontaktieren können. Das NABU-Netz stellt als interne Plattform für NABU-Mitglieder und -Mitarbeiter*innen verschiedene Möglichkeiten und Angebote für Zusammenarbeit, Kommunikation, Arbeitsorganisation und Informationsbereitstellung bereit. Daher ist das NABU-Netz in die vier Bereiche „Mein Netzwerk“, „Aktionen“, „Verbandsleben“ und „Dienste“ aufgeteilt. Die unten einzeln aufgeführten Datenverarbeitungen gelten nicht zwangsläufig für jeden Bereich (z. B. gelten die Informationen zu den im „Mein Netzwerk“ organisierten NABU-Netz-Gruppen nicht für den Bereich „Verbandsleben“). Um die Datenschutz- und Cookie-Richtlinie jedoch nicht unnötig zu verlängern, werden die Datenverarbeitungen zusammenfassend und nicht nach Bereichen geordnet dargestellt.

Die Inhalte einiger Unterseiten werden von anderen Verantwortlichen, namentlich der NAJU und Landesverbänden des NABU gestellt, inklusive Kontaktdaten und eigenen Angeboten. Die potentiell bei Verwendung dieser Kontaktdaten und Angebote verursachte Datenverarbeitung (z. B. die Bearbeitung von Anfragen) wird durch diese Richtlinie nicht umfasst, wir verweisen auf die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Landesverbände.


I. Wer ist verantwortlich und wie kann ich den Datenschutzbeauftragten erreichen?

Der Verantwortliche im Sinne der DSGVO ist der

NABU (Naturschutzbund Deutschland) e.V.
Charitéstraße 3
10117 Berlin

Tel. 030-28 49 84-0
Fax 030-28 49 84-20 00
NABU@NABU.de

Registergericht: Amtsgericht Stuttgart | Registernummer: VR 2303
Umsatzsteueridentifikation-Nr.: DE 155765809

Präsident: Jörg Andreas Krüger, Geschäftsführer: Leif Miller

Für Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns, zum Thema Datenschutz allgemein und zur Geltendmachung Ihrer Betroffenenrechte wenden Sie sich bitte an die vorgenannte Anschrift oder an die E-Mail-Adresse Datenschutz@NABU.de. Für die Ausübung der Widerspruchsrechte wenden Sie sich am einfachsten an Widerspruch@NABU.de. Im Falle gewünschter sicherer Übermittlung kontaktieren Sie uns bitte auf dem Postweg. Für alle weiteren datenschutzrechtlichen Anliegen, insbesondere vertrauliche, können Sie sich über die E-Mail-Adresse DSB@NABU.de direkt an unseren externen Datenschutzbeauftragten Herrn Dr. Stefan Drewes wenden.

II. Ihre Rechte als Betroffener

Jede betroffene Person hat folgende Rechte:
Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO),
Recht auf Berichtigung von unrichtigen Daten (Art. 16 DSGVO),
Recht auf Löschung beziehungsweise ein Recht auf „Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO),
Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 18 DSGVO),
Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO).
Sie können einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung einschließlich einer Analyse von Kundendaten für Werbezwecke jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Darüber hinaus steht dem Betroffenen auch ein allgemeines Widerspruchsrecht zu (vgl. Art. 21 Abs. 1 DSGVO). In diesem Fall ist der Widerspruch gegen eine Datenverarbeitung zu begründen. Sofern die Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, kann Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Für die Ausübung der Betroffenenrechte wenden Sie sich am einfachsten an oder Widerspruch@NABU.de oder Datenschutz@NABU.de. Darüber hinaus haben Sie das Recht zur Beschwerde bei der für Sie zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde.

III. Verarbeitung personenbezogener Daten durch den NABU

Nachfolgend möchten wir Ihnen einen Überblick geben, wie wir den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei Zugriff auf unsere Webseite gewährleisten und welche Arten von personenbezogenen Daten wir zu welchen Zwecken und in welchem Umfang verarbeiten. Welche Kategorien von personenbezogenen Daten bei der Nutzung des NABU-Netzes vom NABU verarbeitet werden, hängt maßgeblich davon ab, welche Angebote und Dienste Sie in Anspruch nehmen.

1. Verarbeitung von Daten bei Nutzung der Webseite – Überblick Zwecke und Rechtsgrundlagen
Der NABU verarbeitet Ihre vorgenannten personenbezogenen Daten und Kategorien von personenbezogenen Daten zur Erfüllung des jeweiligen Vertrages (zum Beispiel Nutzung NABU-Netz, Mitgliedschaft, Gewinnspiel, Mitmach-Aktion, Veranstaltungsteilnahme, sonstige Geschäftsbeziehung) oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (zum Beispiel (kostenpflichtige) Informationsbestellungen) mit Ihnen nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Für diese Zwecke werden auch Ihre Kontaktdaten zum Beispiel im Rahmen konkreter Informationen und Rückfragen verwendet.

Der Verantwortliche unterliegt zudem diversen gesetzlichen Vorgaben (zum Beispiel Geldwäschegesetz, Steuergesetze) und verarbeitet insoweit Ihre Daten auch aufgrund gesetzlicher Vorgaben nach Art. 6 Abs. 1 lit. c) oder im öffentlichen Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. e) DSGVO. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem

  • die Antrags- und Nachweispflichten im Rahmen von Zuwendungen durch öffentliche Stellen;
  • die Erfüllung sozialversicherungsrechtlicher Pflichten (z.B. gesetzliche Unfallversicherung);
  • die Meldepflichten gegenüber Ordnungs- und Ermittlungsbehörden, sofern dem Verantwortlichen Verstöße gegen gesetzliche Bestimmungen (z.B. Tierschutzgesetz und weitere Artenschutzbestimmungen) bekannt werden (z.B. aus der Meldung von Tier-/Insektenbeobachtungsdaten);
  • die Betrugs- und Geldwäscheprävention;
  • die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten und Prüfungsanforderungen;
  • die Erfüllung behördlicher und gerichtlicher Weisungen und Anordnungen;
  • sowie die Bewertung und Steuerung von Risiken bei dem Verantwortlichen.

Sofern erforderlich verarbeitet der NABU Ihre Daten im Rahmen der Interessenabwägung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zur Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen oder Dritter. Zum Beispiel:
Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von satzungsgemäßen Aufgaben auch im Zusammenhang mit weiteren NABU-Organisationen (z.B. Gliederungen und Stiftungen auf Bundes- und Landesebene) auf der Basis der gemeinsamen Datenschutzordnung;

  • Kontaktdatenübermittlung zwischen den Anfragenden und internen und externen Umwelt-/Tierschutz-Experten des Verantwortlichen;
  • Verarbeitung von Meldungen zu Tier- und Pflanzenbeständen z.B. auch im Zusammenhang mit Gebäuden und Grundstücken, hierbei ist eine mittelbare Datenerhebung (d. h. personenbezogenen Daten werden nicht direkt bei der betroffenen Person erhoben, sondern durch Dritte) nicht auszuschließen;
  • unentgeltliche Informationsbestellungen und Kontaktanafragen;
  • die Veröffentlichung von Bildern auf der Webseite, in Printprodukten und auf Social-Media-Kanälen im Zusammenhang mit der Berichterstattung über Veranstaltungen und Aktionen des Verantwortlichen;
  • Maßnahmen zur Vereinssteuerung und Weiterentwicklung von satzungsgemäßen Aufgaben;
  • Erfahrungsaustausch mit anderen nationalen und internationalen Umweltschutzorganisationen im Rahmen globaler Strategien und des globalen Umweltschutzes;
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten;
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs des Verantwortlichen;
  • Verhinderung von Straftaten;

Ebenfalls im Rahmen der Interessenabwägung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zur Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen verarbeitet der Verantwortliche Ihre Daten zum Beispiel auf der Basis der Mitgliedschaft, von Mitmach-Aktionen, bestehender Verträge oder von Anfragen für bedarfsgerechte Informationen im Rahmen der satzungsgemäßen Zwecken des Verantwortlichen (Eigenwerbung) nach folgenden Maßgaben:
Erhalt von Förder-/Drittmitteln, sofern die Aktion, Veranstaltung o.Ä., an der Sie teilgenommen haben, durch Förder-/Drittmittel finanziert wird;
Verbesserung der eigenen Angebote, insbesondere des NABU-Netzes;
Der Verantwortliche übermittelt Ihre Daten nicht für werbliche Zwecke an Dritte.
Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft unter den oben aufgeführten Kontaktdaten (siehe Ziffer 1.) widerrufen werden. Einwilligungen können unter anderem erteilt werden für die Nutzung der zusätzlichen Dienste, z. B. Web-to-Print Services (Details siehe unten), NABU- Bilddatenbank (Details siehe unten), NABU-Termindatenbank, Klageverfahren-Datenbank, Beteiligungstool Betatext, Teilnahme an Umfragen u. ä. die Übersendung eines an Ihren Interessen orientierten (zum Beispiel im Rahmen von Informationsanforderungen) Newsletters an Ihre E-Mail-Adresse; die Veröffentlichung u.a. von Berichten, Bild- und Tonmaterial, Kontaktdaten in Print- und Onlinemedien, auf der Webseite, im NABU-Netz, in sozialen Medien, auf Anfragen; Verbesserung der eigenen Angebote, insbesondere des NABU-Netzes.

Verpflichtung zur Bereitstellung von Daten
Im Rahmen einer Geschäftsbeziehung (zum Beispiel Mitgliedschaften, Spendenabwicklung, sonstige Verträge) müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pÿichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpÿichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und gegebenenfalls beenden müssen.

2. Verarbeitung von Daten bei Zugriff auf unsere Webseite – Logfiles
Beim Zugriff auf unsere Webseite werden automatisch Informationen allgemeiner Natur erfasst. Diese Informationen (Server-Logfiles) beinhalten etwa die Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet-Service-Providers und Ähnliches. Zudem wird die IP-Adresse übertragen und dazu verwendet, den von Ihnen gewünschten Dienst zu nutzen. Diese Informationen sind technisch notwendig, um von Ihnen angeforderte Inhalte von Webseiten korrekt auszuliefern und fallen bei Nutzung des Internets zwingend an.

Diese Logfiledaten werden von uns umgehend nach Beendigung des Nutzungsvorgangs anonymisiert beziehungsweise gelöscht. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO.


3. Verarbeitung von Daten bei Nutzung der Webseite – Ihr NABU-Netz Konto
Das NABU-Netz bietet in erster Linie interne Informationen für NABU-Mitglieder. Personen ohne Mitgliedschaft im NABU können sich aber an öffentlichen Diskussionen beteiligen, ihr Zugang zum NABU-Netz ist daher eingeschränkt, etwa auf den Zugriff von öffentlichen Gruppen. Um das NABU-Netz nutzen zu können, ist ein Registrierungsverfahren notwendig, hierbei werden folgende Daten erhoben (Pflicht, sofern nicht anders gekennzeichnet) und anschließend verifiziert, um eine angegebene Mitgliedschaft zu überprüfen:
Benutzername
Passwort
Titel (freiwillig)
Vor- & Nachname
E-Mail Adresse
Bundesland
Angabe ob eine NABU-Mitgliedschaft besteht:
NABU-Mitglied mit Mitgliedsausweis (Mitgliedsnummer angeben)
Familienmitgliedschaft ohne Mitgliederausweis (Mitgliedsnummer angeben)
Keine Mitgliedschaft (keine weiteren Daten angeben)
Akzeptanz Nutzungsbedingungen, Kenntnisnahme Datenschutzbestimmungen
Ggf. Abonnement Newsletter (durch DOI, Zeitpunkt)
Zeitpunkt der Registrierung (automatisch)

Um die Registrierung abzuschließen, werden die Angaben zur NABU-Mitgliedschaft überprüft, falls diese bestätigt wurde. Nach erfolgter Registrierung kann das Profil um weitere Informationen wie persönliches Profilbild, Angaben zur Person, Hobbys oder Fachgebieten ergänzt werden. Wer diese Profilangaben sehen darf, kann selbst bestimmen werden. Die Anlegung des Benutzerkontos und damit die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf Basis Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Ihre Daten werden zeitlich unbegrenzt gespeichert, bis wir oder Sie Ihr Benutzerkonto aktiv löschen.
Nach der Registrierung wird man automatisch Mitglied der Gruppe "NABU-Netz-Freunde" und erhält Gruppenbenachrichtigungen per E-Mail. Man kann die Benachrichtigungen jederzeit im Profil unter "Meine Gruppen" deaktivieren und hat auch die Möglichkeit, die Gruppe zu verlassen.
Es besteht die Möglichkeit, weiteren Gruppen beizutreten und sich dort an den Diskussionen  zu beteiligen sowie Texte und Dokumente innerhalb der Gruppe hoch- und herunterzuladen, hierbei werden Benutzername, Profilbild (falls vorhanden) sowie Inhalt und Zeitpunkt des Beitrages und Bearbeitung in der Gruppe veröffentlicht. Anstatt des Benutzernamens erscheinen Vor- und Nachname aus dem Benutzerprofil, sofern die Erlaubnis zur Darstellung unter „Profil bearbeiten“ erteilt wurde. Gruppen können geschlossen (d. h. Beitritt nur nach Einladung möglich), für NABU-Mitglieder offen oder offen für alle im NABU-Netz-Registrierten sein. Entsprechend privat oder öffentlich sind deren Mitglieder und ihre Beiträge.

Über das Beta-Modul können Texte von allen mit dem entsprechenden Link kommentiert werden. Zu jedem Kommentar wird der Benutzernamen oder (wenn es im Profil entsprechend eingestellt ist) Vor- und Nachname des/der Berarbeiter*in angezeigt.

Die personenbezogenen Daten verwenden wir zum einen zum Zwecke der Nutzung und Verwaltung des NABU-Netzes nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Hierzu gehören neben der Speicherung Ihres Profils und Ihrer Beiträge auch sogenannte Service- und Transaktions-Mails, in denen Sie u.a. gebeten werden, Ihre E-Mail-Adresse für einen „Double-Opt-In“ zu verifizieren, Ihnen auf Anfrage ein Link zur Passwort-Zurücksetzung über die „Passwort vergessen“-Funktion gesendet wird, die Bestätigung der Registrierung, die Bestätigung eines Newsletter-Abonnements sowie nach längerer Inaktivität Erinnerungen an die Nutzung unseres Angebotes. Ferner erhalten Sie auf dieser Rechtsgrundlage Informationen über neu verfügbare Angebote, Tests und Tools des NABU-Netzes, da diese Gegenstand der vertraglichen Leistungen sind. Sie können sich jederzeit über die oben genannten Einstellungen von dieser Benachrichtigung abmelden.


Sofern Sie uns eine Anfrage per E-Mail beziehungsweise über das Kontaktformular zukommen lassen, erheben wir Ihre mitgeteilten Daten für die Bearbeitung und Beantwortung Ihres Anliegens. Diese Angaben speichern wir für Nachweiszecke über einen Zeitraum von bis zu elf Jahren. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist in Abhängigkeit von der Art der Anfrage Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b bzw. f DSGVO.

4. Verarbeitung von Daten bei Nutzung der Webseite – NABU-Vorstände
Die dem Bundesverband gemeldeten Vorstände von NABU-Untergliederungen erhalten nach Antrag bei dem Mitgliederservice Zugangsdaten zum Mitgliederlisten-Download. Um die Zugangsdaten zu ändern, muss man sich ebenfalls an den Mitgliederservice wenden.
Die dem Bundesverband gemeldeten Vorstände von NABU-Untergliederungen haben von dem Mitgliederservice Zugangsdaten zum NABU-Online-Briefkasten erhalten, um sicher und digital Mitgliederdaten zu übermitteln, z. B. neue Mitgliederanträge, Änderungen, Kündigungen. Bei dem Upload werden Kontaktdaten im Falle von Rückfragen erhoben. Um die Zugangsdaten zu ändern, muss man sich ebenfalls an den Mitgliederservice wenden.

5. Verarbeitung von Daten bei Nutzung der Webseite – Referent*innen-Pool
Sie haben die Möglichkeit, sich über das NABU-Netz als Referent*in zur Verfügung stellen, dies wird in Ihrem Profil mitsamt Namen und einer kurzen Beschreibung sichtbar sein. Über ein Onlineformular können Sie Ihre jeweiligen Angebote bearbeiten, mit Ausnahme Ihrer Kontaktdaten werden alle angegebenen Informationen mit dem Angebot veröffentlicht. Hierbei können Sie wählen, ob Ihr Angebot ausschließlich im NABU-Netz oder auch auf www.NABU.de veröffentlicht wird. Interessierte können über das NABU-Netz und/oder über www.NABU.de per Onlineformular Ihnen eine Anfrage zusenden. Erst wenn Sie auf diese Anfragen antworten, werden Ihre Kontaktdaten den Anfragenden bekannt, je nachdem über welchen Weg (E-Mail, Telefon, Post) Sie den Kontakt aufnehmen.
Wenn Sie über das Onlineformular eine Anfrage an Referent*innen senden, werden diese direkt an die angefragten Personen weitergeleitet, die weitere Kommunikation findet über selbst gewählte Kommunikationswege statt. Sie haben die Möglichkeit, den NABU-Betreuer*innen des Referent*innen-Pools ein Feedback zuzusenden. Die Rückmeldungen werden bei Bedarf anonym an die betreffenden Referent*innen weitergeleitet, um die Qualität der Angebote sicherzustellen.

6. Verarbeitung von Daten bei Nutzung der Webseite – Infoplattformen
Mitarbeiter*innen des NABU Bundesverbandes, des NABU Landesverbandes NRW und des NABU Landesverbandes Baden-Württemberg erhalten  nach Überprüfung ihrer Anstellung Zugang zu der jeweiligen Informationsplattform ihres Arbeitgebers, auf denen zentral Richtlinien, Vorlagen etc. zur Verfügung gestellt werden. Wenn die Tätigkeit für den Arbeitgeber beendet wurde, wird auch der Zugang zur Infoplattform eingestellt. Hierfür sind die Betreiber der Plattformen jeweils selbst zuständig.

7. Verarbeitung von Daten bei Nutzung der Webseite – Übermittlung von Daten
Der NABU übermittelt Ihre Daten nicht für werbliche Zwecke an Dritte. Innerhalb des NABU erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pÿichten sowie auf Basis der Interessensabwägung unter Berücksichtigung der jeweiligen Datenkategorie zur Aufgabenerfüllung benötigen. Auch von dem Verantwortlichen eingesetzte Dienstleister können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn diese als Auftragsverarbeiter nach Art. 28 DSGVO beauftragt werden.
Mögliche Empfänger personenbezogener Daten sind zum Beispiel:
Kooperationspartner, mit denen gemeinsam Aktionen und Projekte (zum Beispiel Mitmach-Aktionen) im Zusammenhang mit dem NABU-Netz online oder mittels Printprodukten durchgeführt werden;
öffentliche Stellen und Institutionen (zum Beispiel Finanzbehörden, Bundeszentralamt für Steuern) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung oder einer Zusammenarbeit;
Fördermittelgeber, sofern die Aktion, Veranstaltung o.Ä. durch Fördermittel finanziert wird und im Zusammenhang mit dem NABU-Netz steht;
andere Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute;
Auftragsverarbeiter zum Beispiel für angebotene Dienste und die Unterstützung/Wartung von EDV-/IT-Anwendungen;
weitere Datenempfänger auf der Grundlage einer von Ihnen erteilten Einwilligung (u. a. Referent*innen aus Referent*innen-Pool).

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU beziehungsweise des EWR (sogenannte Drittstaaten) ÿndet nur statt, soweit dies zur Ausführung Ihrer Aufträge erforderlich, gesetzlich vorgeschrieben ist (zum Beispiel steuerrechtliche Meldepflichten), Sie uns eine Einwilligung erteilt haben oder im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung. Werden Dienstleister im Drittstaat eingesetzt, sind diese zusätzlich zu schriftlichen Weisungen durch entsprechende Maßnahmen (zum Beispiel Vereinbarung der EU-Standardvertragsklauseln und zusätzlichen Sicherheitsgarantien) zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa verpÿichtet.

7. Verarbeitung von Daten bei Nutzung der Webseite – Dauer der Datenspeicherung
Der NABU verarbeitet und speichert Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung seiner vertraglichen und gesetzlichen Pÿichten sowie auf Basis der Interessensabwägung unter Berücksichtigung der jeweiligen Datenkategorie erforderlich ist. Sind die Daten hierfür nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, ihre – befristete – Weiterverarbeitung ist, zum Beispiel in einem gesonderten Archiv mit eingeschränkten Zugangsberechtigungen, zu folgenden Zwecken erforderlich:
Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen (zum Beispiel Handelsgesetzbuch, Abgabenordnung, Kreditwesengesetz und Geldwäschegesetz mit den dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation für die Dauer von zwei bis zehn Jahren);
Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften (zum Beispiel Bürgerliches Gesetzbuch mit einer Verjährungsfrist von zu bis zu 30 Jahren und einer regelmäßigen Verjährungsfrist von drei Jahren);
Erhaltung von Beweismitteln für die Dauer von 3 Jahren nach § 195 BGB für Nachweiszwecke und eine evtl. erforderliche Klärung gerichtlicher oder außergerichtlicher Ansprüche (z.B. die Korrespondenz im Rahmen der Bearbeitung von Betroffenenrechte, die Daten im Zusammenhang mit einer beendeten Mitgliedschaft, sofern keine längeren Aufbewahrungsfristen bestehen).

8. Abonnement eines E-Mail-Newsletters
Für die Anmeldung für den NABU-Netz-Newsletter ist ein Häkchen unter „Profil bearbeiten“ bei „Newsletter abonnieren“ notwendig. Nach speichern dieser Einstellung erhalten Sie automatisch den Newsletter.
Für die Anmeldung zu anderen NABU-Newslettern verwenden wir das sogenannte Double-opt-in-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Angabe Ihrer E-Mail-Adresse eine Bestätigungs-E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen. Sofern Sie den Wunsch nach dem Empfang des Newsletters bestätigen, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse so lange, bis Sie den Newsletter abbestellen. Die Speicherung dient dem Zweck, Ihnen den Newsletter senden zu können.

Des Weiteren speichern wir jeweils bei Anmeldung und Bestätigung Ihre IP-Adressen und die Zeitpunkte Ihrer Anmeldung, um einen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten zu verhindern und den Nachweis für die richtige Zusendung erbringen zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a DSGVO.

Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist allein die E-Mail-Adresse. Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters jederzeit zu widerrufen. Durch Ihren Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bis zum Widerruf nicht berührt. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link, über das Formular der Website oder durch eine Nachricht an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten erklären.

9. Hinweise zur Gewährleistung der Datensicherheit
Wir treffen auf unseren Seiten technische und betriebliche Sicherheitsvorkehrungen, um die bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten vor einem Zugriff durch Dritte, einem Verlust oder Missbrauch zu schützen und einen gesicherten Datentransfer zu ermöglichen.
So werden unter anderem alle Online-Formulare über eine verschlüsselte SSL-Verbindung aufgerufen und Ihre Daten darüber übermittelt. Sie erkennen diese Übermittlung an einem geschlossenen Schloss in der Statusleiste Ihres Internetbrowsers. Ihre Daten sind auf dem Weg von Ihrem Computer zu uns verschlüsselt und können erst wieder auf unserem Server gelesen werden. Ein Sicherheitszertifikat bestätigt die Authentizität.

Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass es aufgrund der Struktur des Internets zu einem ungewollten Datenzugriff durch Dritte kommen kann. Es liegt daher auch in Ihrem Verantwortungsbereich, Ihre Daten durch Verschlüsselung oder in sonstiger Weise gegen Missbrauch zu schützen. Ohne entsprechende Schutzmaßnahmen können insbesondere unverschlüsselt übertragene Daten, auch wenn dies per E-Mail erfolgt, von Dritten mitgelesen werden.


III. Einbindung fremder Dienste

1. Einbindung von Google Maps
Auf dieser Webseite nutzen wir das Angebot von Google Maps, einem weiteren Angebot der Firma Google, Inc. Dies dient dem Zweck, Ihnen interaktive Karten direkt in der Website anzeigen, eine leichte Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte und die komfortable Nutzung der Karten-Funktion zu ermöglichen.

Diese Anwendung wird direkt von Servern der Firma Google abgerufen, so dass das Unternehmen die Ihnen aktuell zugewiesene IP-Adresse erhält. Durch den Besuch auf der Website erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Website aufgerufen haben. Ob und in welchem Umfang bzw. über welchen Zeitraum die IP-Adresse von Google gespeichert und intern genutzt wird, entzieht sich unserer Kenntnis. Rechtsgrundlage für die Einbindung dieses Dienstes ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO.

Sofern Sie bei einem Dienst von Google registriert sind, kann Google den Besuch Ihrem Account zuordnen. Selbst wenn Sie nicht bei Google registriert sind bzw. sich nicht eingeloggt haben, besteht die Möglichkeit, dass Google ein Ihre IP-Adresse und speichert für Profilbildung nutzt. Google speichert die über Sie erhobenen Daten als Nutzungsprofile und nutzt diese für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung ihrer Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (auch für nicht eingeloggte Nutzer) zur Darstellung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile bei Google zu.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Datenverarbeitungen durch Google außerhalb der EU/des EWR erfolgen können. Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich zur Erfüllung der Standardvertragsklauseln verpflichtet. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Google finden Sie unter policies.google.com/privacy/update.


2. Einbindung von YouTube
Unsere Website nutzt Plugins der von Google betriebenen Seite YouTube. Betreiber der Seiten ist die YouTube LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA, der Sitz in Europa ist bei Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland).

Wenn Sie eine unserer mit einem YouTube-Plugin ausgestatteten Seiten besuchen, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem YouTube-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen.

Die Nutzung von YouTube erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und somit auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Wir erfassen nur, in welchem Umfang auf die bei uns eingebundenen YouTube-Videos aufgerufen werden, und löschen diese Daten nach Ablauf von zwei Jahren.

Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter support.google.com/youtube/answer/7671399.

3. Einbindung von Web-to-Print-Service
Unsere Webseite bindet den Web-to-Print-Service des Dienstleisters ci-book der d-serv GmbH („d-serv“, Egeriaplatz 1, 72074 Tübingen) ein, um Druckerzeugnisse mit zentral bereitgestellten Vorlagen produzieren zu können. Die Nutzung des Service wird erst nach aktiver Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO aktiviert. Diese können Sie jederzeit durch eine formlose Nachricht an info(a)dserv.de oder webtoprint(at)nabu.de ohne Nachteile für Sie widerrufen, wenn Sie den Service nicht mehr nutzen möchten.

Folgende Daten werden hierbei erhoben, um den einwandfreien Betrieb des Web-to-print Service zu ermöglichen:
Vor- und Nachname
NABU-Netz Benutzername
- E-Mail
- Bundesland

Bei der Verwendung des Dienstes, insbesondere der Erstellung und Bestellung von Druckerzeugnissen, werden weitere Daten erhoben und verarbeitet, zum Beispiel von Ihnen in die Druckerzeugnisse angegebene Daten sowie Rechnungs- und Lieferungsdaten. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von ci-book: ci-book.de/datenschutzerklaerung/.

Auch der NABU verarbeitet die personenbezogene Daten, die bei der Anmeldung und Nutzung des WebtoPrint Services entstehen (Ausnahme: Rechnungs- und Lieferdaten), um nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO eine fehlerfreie Verwendung des Services zu gewährleisten, nach längerer Inaktivität Erinnerungen an die Nutzung unseres Angebotes zu senden sowie Informationen über neu verfügbare Vorlagen zu informieren, da diese Gegenstand der vertraglichen Leistungen sind. Zum anderen verwenden wir Ihre Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, um die Nutzung des Services zu analysieren und diesen regelmäßig für Sie verbessern zu können.
.

4. Einbindung von NABU-Bilddatenbank
Unsere Webseite bindet die NABU-Bilddaten ein, das vom Dienstleister Modula4 („Modula4“, Gleimstraße 52, 10437 Berlin) auf Anweisung des NABU betrieben wird, damit alle ehrenamtlich und hauptamtlich für den NABU Tätigen Bildmaterial hoch- und herunterladen können. Die Nutzung des Service wird erst nach aktiver Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO aktiviert. Diese können Sie jederzeit durch eine formlose Nachricht an Redaktion(at)NABU.de ohne Nachteile für Sie widerrufen, wenn Sie den Service nicht mehr nutzen möchten.

Folgende personenbezogene Daten werden hierbei erhoben, um den einwandfreien Betrieb der Bilddatenbank zu ermöglichen:
Bei der Aktivierung der Bilddatenbank
NABU-Netz Benutzername
Name, Vorname
Email-Adresse
Landesverband
Beim Upload von Bildern
Bild, ggf. mit Personenbezug (Pflicht)
Copyright-Vermerk
Name, Vorname Fotograf*in (Pflicht)
IPTC-Daten
Kontaktdaten (E-Mail, Anschrift, Telefonnummer, Webseite)
Art der Nutzungsrechte
Ort der Aufnahme
Zusätzliche Kategorien
Jede*r, welche*r eigene Bilder hochgeladen hat, kann bei den eigenen Bilder und deren Metadaten inklusive Zuordnung im Kategorienbaum wie ein Administrator diese verändern oder löschen.

Eine Speicherfrist ist für die Bilder nicht vorgesehen. Bei der Löschung des Bildes werden auch die Metadaten gelöscht.

Die Nutzung der hochgeladenen Bilder durch andere NABU-Netz-Nutzer*innen und über diese die Nutzung durch Dritte ist nicht ausgeschlossen, daher sollten nur Bilder hochgeladen werden, für die es eine Rechtsgrundlage nach DSGVO und Nutzungsrechte für eine solche Verwendung vorhanden ist.

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung von Modular4 www.modula4.com/de/datenschutzerklarung/.


5. Einbindung von Edudip für Online-Seminare
Wir nutzen das webbasierte Tool „Edudip“ auf der Basis der Lizenzvereinbarung edudip-next, um Online-Seminare (auch bekannt als „Webinare“) und ggf. -Meetings durchzuführen (nachfolgend: „Online-Seminare“). „Edudip“ ist ein Service der edudip GmbH, Jülicher Straße 396, 52070 Aachen. Der Registrierungsprozess, Zusendung der System-E-Mails und die Durchführung der „Online-Seminare“ findet nur in zertifizierten, deutschen Rechenzentren statt.
Bei der Nutzung von „Edudip“ werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben zu Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Seminar“ machen, und ob eine Aufzeichnung erstellt wird.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:
Registrierungsdaten:
Name, Vorname
E-Mail-Adresse
Einwilligung in Aufzeichnung (optional)
Meeting-Metadaten:
Thema
Beschreibung (optional)
Teilnehmer-IP-Adressen
Geräte-/Hardware-/Browser-Informationen
Bei Aufzeichnungen (optional):
MP4-Datei aller Video-, Audio-, Chat- und Präsentations-aufnahmen,
M4A-Datei aller Audioaufnahmen
Text-, Audio- und Videodaten:
Sie haben i. d. R. die Möglichkeit, in einem „Online-Seminar“ die Chat-, und Umfragefunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Seminar“ anzuzeigen. Diese wird automatisch protokolliert, ebenso anonymisiert die Umfrageergebnisse.
Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des End-geräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Edudip“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen oder über Ihren Browser die Nutzung der Kamera und des Mikrofons erlauben bzw. verbieten.
Eine Teilnehmer*innenliste über die Dauer der Anwesenheit bzw. der Abwesenheit von registrierten Teilnehmer*innen wird erstellt.

Weitere Angaben zu Ihrer Person können Sie machen, müssen Sie aber nicht. Zudem steht es Ihnen frei, während des Online-Meetings die Chatfunktion und die Whiteboardfunktion zu nutzen. Auch Ihre Kamera und Ihr Mikrofon können Sie selbst ein-, ab- bzw. stummzuschalten, sofern der/die Moderator*in diese Funktion freigeschaltet hat. Standardmäßig sind Kamera und Mikrofon zu Beginn eines Meetings deaktiviert.

Umfang der Verarbeitung
Wir verwenden „Edudip“, um „Online-Seminare“ durchzuführen. Wenn wir diese aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen dies vorab transparent mitteilen und – soweit erforderlich – um eine Zustimmung bitten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in dem „Webinar-Raum“ angezeigt.
Die Chatinhalte werden automatisch protokolliert. In der Regel werden diese jedoch nicht weiter verwendet, außer ggf. um Anfragen zu bearbeiten. Im Falle von Online-Seminaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von diesen auch die gestellten Fragen von Teilnehmenden verarbeiten. Nach Absprache werden ausschließlich den Teilnehmenden die erstellten Aufzeichnungen für ca. einen Monat zur Nachbereitung zur Verfügung gestellt. Aufzeichnungen, in denen nur Video- und Audioaufnahmen der Moderator*innen sowie keine Chatbeiträge enthalten sind, können mit dem Einverständnis der Moderator*innen weiteren Personen zur Verfügung gestellt werden.

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Soweit personenbezogene Daten von Beschäftigten des NABU verarbeitet werden, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung. Sollten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Edudip“ personenbezogene Daten nicht für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich, gleichwohl aber elementarer Bestandteil bei der Nutzung von „Edudip“ sein, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Unser Interesse besteht in diesen Fällen an der effektiven Durchführung von „Online-Seminaren“.
Im Übrigen ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von „Online-Seminaren“ Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, soweit diese im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden.
Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung von „Online-Seminaren“.

Empfänger / Weitergabe von Daten / Drittstaatenübermittlung
Wir übermitteln Ihre Daten grundsätzlich nicht an Dritte. Eine Weitergabe erfolgt nur, sofern die Daten gerade zur Weitergabe bestimmt sind, Sie vorher ausdrücklich in die Übermittlung eingewilligt haben oder wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet bzw. berechtigt sind.


6. Nutzung von Zoom für Online-Seminare und -Meetings
Wir nutzen das Tool „Zoom“ auf der Basis der Lizenzvereinbarungen Pro und Business, um Online-Meetings und -Seminare (auch bekannt als „Webinare“) durchzuführen (nachfolgend: „Online-Meetings“). „Zoom“ ist ein Service der Zoom Video Communications, Inc., 55 Almaden Boulevard, 6th Floor, San Jose, CA 95113, die ihren Sitz in den USA hat.

Für die Online-Meetings, soweit technisch möglich, haben wir in unsere Zoom-Konfiguration die durchgehende End-zu-End-Verschlüsselung aktiviert. Ferner haben wir die Zoom-Konfiguration so vorgenommen, dass für die Durchführung von „Online-Meetings“ nur Rechenzentren in der EU, dem EWR bzw. sicheren Drittstaaten wie z.B. Kanada oder Japan genutzt werden.

Bei der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben zu Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem „Online-Meeting“ machen.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:
Registrierungsdaten bzw. Angaben zu dem/der Benutzer*in:
Name, Vorname
E-Mail-Adresse
Telefon (optional)
Einwilligung in Aufzeichnung (optional)
Profilbild (optional)
Passwort (auf NABU-Dienstgeräten, wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird)
Abteilung (optional, bei NABU-Konten)
Meeting-Metadaten:
Thema
Beschreibung (optional)
Teilnehmer-IP-Adressen
Geräte-/Hardware-/Browser-Informationen
Bei Aufzeichnungen (optional):
MP4-Datei aller Video-, Audio-, Chat- und Präsentations-aufnahmen,
M4A-Datei aller Audioaufnahmen
Textdatei des Online-Meeting-Chats.
Bei Einwahl mit dem Telefon:
Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit.
Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.
Text-, Audio- und Videodaten:
Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem „Online-Meeting“ die Chat-, Fragen- oder Umfragefunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen und ggf. zu protokollieren.
Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des End-geräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.

Weitere Angaben zu Ihrer Person können Sie machen, müssen Sie aber nicht. Zudem steht es Ihnen frei, während des Online-Meetings die Chatfunktion zu nutzen. Auch Ihre Kamera und Ihr Mikrofon können Sie selbst ein-, ab- bzw. stummzuschalten. Standardmäßig sind Kamera und Mikrofon zu Beginn eines Meetings deaktiviert.
Um an einem „Online-Meeting“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen.

Umfang der Verarbeitung
Wir verwenden „Zoom“, um „Online-Meetings“ durchzuführen. Wenn wir „Online-Meetings“ aufzeichnen wollen, etwa, für die Erstellung von Protokollen, werden wir Ihnen dies vorab transparent mitteilen und – soweit erforderlich – um eine Zustimmung bitten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in der „Zoom“-App angezeigt. Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein.

Im Falle von Online-Seminaren oder zu protokollierenden –Meetings können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung auch die gestellten Fragen von Teilnehmenden verarbeiten.

Wenn Sie bei „Zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden.

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Soweit personenbezogene Daten von Beschäftigten der NABU-Bundesgeschäftsstelle verarbeitet werden, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung. Sollten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ personenbezogene Daten nicht für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich, gleichwohl aber elementarer Bestandteil bei der Nutzung von „Zoom“ sein, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Unser Interesse besteht in diesen Fällen an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.
Im Übrigen ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von „Online-Meetings“ Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden.
Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“.

Empfänger / Weitergabe von Daten / Drittstaatenübermittlung
Wir übermitteln Ihre Daten grundsätzlich nicht an Dritte. Eine Weitergabe erfolgt nur, sofern die Daten gerade zur Weitergabe bestimmt sind, Sie vorher ausdrücklich in die Übermittlung eingewilligt haben oder wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet bzw. berechtigt sind.
Bei der Verarbeitung Ihrer Daten unterstützt uns Zoom Video Communications Inc. als externer Dienstleister und Auftragsverarbeiter im Sinne des Art. 28 DSGVO. Als Auftragsverarbeiter verarbeitet Zoom Video Communications Inc. Ihre Daten streng weisungsgebunden und auf Grundlage eines gesondert geschlossenen Auftragsverarbeitungsvertrages. Die Datenverarbeitung kann dabei auch außerhalb der EU bzw. des EWR stattfinden. Im Hinblick auf Zoom Video Communications Inc. kann ein angemessenes Datenschutzniveau gem. Art. 46 Abs. 2 lit. c DSGVO durch die Verwendung von EU-Standardvertragsklauseln sowie weiterer geeigneter Maßnahmen (Einrichtung einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und durch die Nutzung der Data Routing-Funktion; Hierunter versteht man die Möglichkeit selbst zu bestimmen, durch welche Rechenzentren die Daten während der Meetings und Webinare fließen sollen.) angenommen werden.

Weitere Hinweise:
Soweit Sie die Internetseite von „Zoom“ aufrufen, ist der Anbieter von „Zoom“ für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von „Zoom“ jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von „Zoom“ herunterzuladen. Sie können „Zoom“ auch nutzen, wenn Sie die jeweilige Meeting-ID und ggf. weitere Zugangsdaten zum Meeting direkt in der „Zoom“-App eingeben.
Wenn Sie die „Zoom“-App nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutzbar, die Sie ebenfalls auf der Website von „Zoom“ finden.

V. Unsere Cookie-Richtlinie

1. Allgemeine Informationen zum Einsatz von Cookies
Unsere Website verwendet sogenannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie dienen dazu, unsere Angebote nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Wir verwenden sowohl sogenannte temporäre Cookies, die mit dem Schließen Ihres Browsers automatisch gelöscht werden („Session Cookies“), als auch persistente (dauerhafte) Cookies.

Sie haben die Wahl, ob Sie das Setzen von Cookies zulassen möchten. Änderungen können Sie in Ihren Browsereinstellungen vornehmen. Sie haben grundsätzlich die Wahl, ob Sie alle Cookies akzeptieren, beim Setzen von Cookies informiert werden oder alle Cookies ablehnen wollen. Sofern Sie sich für die letzte Variante entscheiden, ist es möglich, dass Sie unser Angebot nicht vollständig nutzen können.

Bei dem Einsatz von Cookies ist zwischen den zwingend erforderlichen Cookies und den für weitergehende Zwecke (Messung von Zugriffszahlen, Werbezwecke) zu unterscheiden.


2. Zwingend erforderliche Cookies bei Nutzung der Webseite
Wir setzen Session-Cookies auf unseren Webseiten ein, die für die Nutzung unserer Webseiten zwingend erforderlich sind. Darunter fallen Cookies, die es uns ermöglichen, Sie wiederzuerkennen, während Sie die Seite im Rahmen einer einzelnen Session besuchen. Diese Session-Cookies tragen zur sicheren Nutzung unseres Angebotes bei, indem sie die sichere Abwicklung der Warenkorbfunktion und des Bezahlvorgangs ermöglichen.


3. Einsatz von Cookies mit Ihrer Einwilligung
Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht zu den Cookies, die von uns mit Ihrer zu Beginn der Nutzung der Webseite erteilten Einwilligung eingesetzt werden. Bei jeder Darlegung des Einsatzes finden Sie zudem eine Opt-Out-Möglichkeit. Hierbei handelt es sich um Cookies zur Erfassung des Nutzungsverhaltens unserer Webseite sowie um Cookies, die für Werbezwecke eingesetzt werden.


a. Einsatz von Cookies zur Erfassung des Nutzungsverhaltens (Tracking)
Der Einsatz von Tracking-Cookies ermöglicht es uns, User bei einem erneuten Zugriff auf unsere Webseite wiederzuerkennen und so Nutzungsvorgänge einer intern vergebenen Kennziffer (Pseudonym) zuzuordnen. So können wir wiederholte Zugriffe auf unserer Webseite erfassen und zusammenhängend analysieren.

Konkret werden folgende Tracking-Cookies eingesetzt:


Tracking durch PIWIK PRO Analytics Suite

Wir setzen die Webanalysesoftware PIWIK PRO Analytics Suite der Piwik PRO GmbH (Lina-Bommer-Weg 6, 51149 Köln, Deutschland, „Piwik PRO“) auf unseren Webseiten ein, um Besucherströme und Benutzer*innen-Verhalten zu analysieren. Piwik PRO kann dafür Cookies, Tags, IP-Adressen und sog. Fingerprinting nutzen. Dies kann die Erhebung bzw. Verarbeitung der folgenden Daten umfassen:
IP-Adresse (anonymisiert)
User ID
Datum und Zeit der Anfrage
Titel oder URL der besuchten Seite
URL der zuvor besuchten Seite
Bildschirmauflösung
Zeitzone
angeklickte und heruntergeladene Dateien
zu externen Websites führende Links, die angeklickt wurden
Erstellungsgeschwindigkeit der Seiten
Geo-Daten des Nutzers (Land, Region, Stadt, ungefährer Längen- und Breitengrad)
Browsersprache
User-Agent des genutzten Browsers
zufällig vergebene einmalige Besucher-ID
Zeitpunkt des ersten Besuchs eines Nutzers
Zeitpunkt des vorangegangen Besuchs eines Nutzers
Anzahl der Besuche eines Nutzers

Wir nutzen PIWIK Pro Analytics Suite, um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Über die gewonnenen Statistiken können wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten.

Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist daher unser berechtigtes Interesse gem. Art. 6 (1) f) DSGVO. Die durch die Cookies erfassten Informationen über die Benutzung unserer Webseite werden auf Servern von Piwik PRO bzw. von diesen beauftragten Dienstleistern in Europa gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Die durch Piwik PRO erzeugten Informationen werden nicht dazu benutzt, um unsere Besucher*innen persönlich zu identifizieren und werden nicht mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei Piwik Pro finden Sie unter piwikpro.de/datenschutz/ und piwikpro.de.

 

Stand: Oktober 2020

Nutzungsbedingungen für die Community-Funktionen des NABU-Netzes

1.

Plattformbetreiber; Geltungsbereich

1.1

Die Plattform „NABU-Netz“ unter der Domain www.NABU-Netz.de (nachfolgend als „Community“ bezeichnet) wird betrieben vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V., Charitestraße 3, 10118 Berlin (nachfolgend als „Betreiber“ bezeichnet).

1.2   

Die nachfolgenden Allgemeinen Nutzungsbedingungen enthalten die grundlegenden Regeln für die Nutzung der Community und für alle diesbezüglichen Rechtsgeschäfte und rechtsgeschäftsähnlichen Handlungen zwischen dem Nutzer des Portals (nachfolgend als „Nutzer“ bezeichnet) und dem Betreiber. Sie gelten auch für die Nutzung der Community über mobile Endgeräte.

Gegenbestätigungen der Nutzer unter Hinweis auf ihre eigenen Geschäfts- und/oder Nutzungsbedingungen werden ausdrücklich widersprochen; diese werden nicht Bestandteil von Vereinbarungen, wenn sie nicht von dem Betreiber ausdrücklich bestätigt werden.

2.   

Diensteangebot

2.1.   

Der Betreiber stellt mit der Community eine offene Plattform zur Verfügung, auf der sich sowohl NABU-Mitglieder als auch Nichtmitglieder treffen und miteinander im Rahmen eines sozialen Netzwerkes interagieren können. Die Community ist inhaltsoffen gestaltet und bietet dem Nutzer die Möglichkeit, ein persönliches Profil anzulegen, sich mit Gleichgesinnten in Gruppen zu den unterschiedlichsten aktuellen Themen zu organisieren und auszutauschen. Hier können vom Nutzer auch Texte, Bilder oder andere Inhalte eingestellt werden. Jeder Nutzer kann Gruppen zu bestimmten Themen gründen und leiten (vgl. hierzu auch Ziffer 9.6).

2.2   

Um diesen Austausch zwischen den Nutzern mit allen dafür vorgesehenen Funktionen zu ermöglichen, stellt der Betreiber die technische Plattform zur Verfügung. Auf die Beiträge der Nutzer und deren Kommunikation untereinander nimmt der Betreiber grundsätzlich keinen Einfluss. Es liegt in der Hand der Nutzer, die Community mit Leben zu füllen und die vielfältigen Möglichkeiten, sich untereinander auszutauschen, zu nutzen. Eine Kontrolle der Beiträge der Nutzer durch den Betreiber findet nicht statt, es sei denn, dass ein Beitrag eines Nutzers von einem anderen Nutzer als rechtswidrig oder anstößig gemeldet wird.

2.3   

Der Betreiber behält sich vor, auch Angebote von dritten Personen als Apps oder in sonstiger Weise in die Community einzubinden bzw. sie dort verfügbar zu machen. Angebote von Dritten werden jedoch auf der Plattform besonders gekennzeichnet. Für derartige Angebote ist der Betreiber nicht verantwortlich und kann auch keinen Einfluss auf sie nehmen. Will der Nutzer diese Angebote in Anspruch nehmen, schließt er einen eigenständigen Nutzungsvertrag mit dem Anbieter des jeweiligen Angebots ab, für den allein die Bedingungen des jeweiligen Anbieters gelten.

2.4 

Der Betreiber behält sich vor, die Community zukünftig auch auf mobilen Endgeräten zu Verfügung zu stellen. Dafür benötigt der Nutzer eine Verbindung über seinen Mobilfunknetz- bzw. Serviceprovider, die nicht Gegenstand der Leistungen des Betreibers ist. Es gelten insoweit allein die vertraglichen Bedingungen zwischen dem Nutzer und seinem jeweiligen Netz- bzw. Serviceprovider. Da sich die Technik ständig weiterentwickelt und die Zahl der mobilen Endgeräte stetig anwächst, kann es vorkommen, dass einzelne Funktionen der Community auf bestimmten mobilen Endgeräten nicht oder nur eingeschränkt nutzbar sind.

3.   

Vertragsschluss für das Diensteangebot

3.1   

Um die Funktionen der Community nutzen und sich aktiv beteiligen zu können, ist eine Registrierung des Nutzers auf der Webseite des Betreibers erforderlich. Nach Anklicken des „Registrieren“-Buttons gibt der Nutzer seinen gewünschten Benutzernamen, das gewünschte Password, seinen Vor- und Nachnamen sowie seine E-Mail-Adresse an. Der Nutzer kann zusätzliche persönliche Daten  nach der Registrierung angeben und ein Profilfoto hochladen. Nach Anklicken der Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung erhält der Nutzer eine Registrierungs-E-Mail mit  einem Aktivierungslink. Dabei handelt es sich um das Angebot des Betreibers zum Abschluss eines Vertrags über die Nutzung der Community. Dieses Angebot nimmt der Nutzer durch Anklicken des Aktivierungslinks an, und es kommt der Nutzungsvertrag zustande.

4.   

Registrierung

4.1   

Die Registrierung erfolgt im Sinne der Ziffer 3 direkt auf der Webseite.

4.2   

Für die Community dürfen sich ausschließlich natürliche Personen anmelden.

4.3   

Für den einzelnen Nutzer besteht kein Rechtsanspruch auf Registrierung und damit zum Abschluss eines Nutzungsvertrages mit dem Betreiber. Der Betreiber behält sich daher vor, einzelne Registrierungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

5.   

Zugangsdaten

5.1   

Die Zugangsdaten sind ausschließlich für die Nutzung durch den jeweiligen Nutzer persönlich bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Der Nutzer muss die Zugangsdaten geheim halten und dadurch eine missbräuchliche Nutzung der Community durch Dritte verhindern.

5.2   

Sobald der Nutzer von einem Missbrauch seiner Zugangsdaten erfährt oder einen solchen Verdacht hegt, teilt er dies dem Betreiber unverzüglich mit. Der Nutzer haftet für alle Folgen der Drittnutzung, sofern der Missbrauch der Zugangsdaten von ihm zu vertreten ist. Zu vertreten hat er den Missbrauch insbesondere dann, wenn er die unbefugte Nutzung der Zugangsdaten fahrlässig möglich gemacht hat. Die Haftung des Nutzers endet erst, wenn er den Betreiber über die unberechtigte Nutzung oder das Abhandenkommen der Zugangsdaten informiert und das Passwort, soweit erforderlich, geändert hat.

5.3   

Der Betreiber ist berechtigt, die Zugangsdaten des Nutzers bei Verstößen gegen diese Nutzungsbedingungen, insbesondere wegen

-    falscher Angaben bei der Registrierung,

-    unbefugter Weitergabe der Zugangsdaten, insbesondere des Passwortes, und/oder

-    Missbrauchs der Community (vgl. insbesondere Ziffer 9 dieser Nutzungsbedingungen),

ohne Angabe von Gründen zeitweilig oder dauerhaft zu sperren. Im Falle des wiederholten schuldhaften Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen ist der Betreiber außerdem berechtigt, dem Nutzer den Zugang mit sofortiger Wirkung oder mit im Ermessen des Betreibers stehender Frist endgültig zu entziehen und/oder die Nutzungsvereinbarung außerordentlich und fristlos zu kündigen (vgl. hierzu Ziffer 7.2). Der Nutzer darf sich nach einer derartigen Kündigung nicht ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung des Betreibers erneut registrieren.

6.   

Kosten des Dienstangebots

Die Registrierung und die Nutzung des Dienstes sind kostenlos.

7.   

Laufzeit der Nutzungsvereinbarung; Kündigung

7.1   

Die Nutzungsvereinbarung läuft auf unbestimmte Zeit.

7.2   

Der Nutzer kann sein Profil jederzeit und ohne Angabe von Gründen wieder auflösen. Eine fristlose außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund bleibt beiden Parteien vorbehalten. Ein wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung ist für den Betreiber insbesondere dann gegeben, wenn der Nutzer wiederholt und schuldhaft gegen die Verhaltensregeln im Sinne der Ziffer 9 dieser Nutzungsbedingungen verstößt. Der Nutzer kann den Auftrag zur Löschung seines Profils per Mail, Post oder Fax an den Betreiber richten.

7.3   

Nach Vertragsbeendigung können die von dem Nutzer in der Community eingestellten Inhalte grundsätzlich abrufbar bleiben (vgl. unten Ziffer 8.1.2), werden aber durch den Betreiber anonymisiert oder pseudonymisiert (z.B. indem der Inhalt ohne den Nutzernamen oder das Foto des Nutzers dargestellt wird). Das Mitglieder-Profil des Nutzers (einschließlich der dort abrufbaren Fotos) wird insgesamt gelöscht.

8.   

Nutzungsrechte an den Inhalten der Nutzer

8.1   

Der Betreiber beschränkt sich darauf, eine inhaltsoffene Community und den Austausch zwischen den Nutzern zu ermöglichen, indem er hierzu die entsprechende Plattform unentgeltlich zur Verfügung stellt. Der einzelne Nutzer kann insbesondere Texte, Fotografien, Videos, Musikstücke, Grafiken, Skizzen und andere Bilder sowie persönliche Daten in der Community einstellen und abrufbar machen (nachfolgend insgesamt als „Inhalte“ bezeichnet). Um die Community sinnvoll betreiben zu können, benötigt der Betreiber folgende Rechte an den Inhalten der Nutzer:

8.1.1   

Wenn der Nutzer Inhalte in die Community einstellt, räumt er dem Betreiber an diesen Inhalten jeweils übertragbare, einfache, räumlich und zeitlich unbeschränkte Nutzungsrechte in dem zum Betrieb der Community erforderlichen Umfang ein. Insbesondere räumt er das Recht ein, die jeweiligen Inhalte im Rahmen der Community technisch zum Abruf bereitzustellen und die hierfür erforderlichen Vervielfältigungshandlungen vorzunehmen (Speichern auf den Servern des Betreibers etc.). Darüber hinaus räumt der Nutzer dem Betreiber das Recht ein, im Rahmen der Funktionen der Community die Inhalte öffentlich zugänglich zu machen, zu senden und anderweitig öffentlich wiederzugeben. Dies umfasst auch das Recht, entsprechende Nutzungshandlungen im Rahmen der jeweils aktuellen Zusatzfunktionen vorzunehmen, wie zum Beispiel Newsfeeds (ggf. in verschiedenen Formaten), andere Abonnement-Dienste (Push-Dienste) oder Abruf-Dienste (Pull-Dienste), sowie die Nutzung der Inhalte auf technisch optimierten Versionen der Community auf mobilen Endgeräten bzw. im Rahmen entsprechender Apps. Die eingeräumten Rechte sind dabei stets auf die Funktionen und Features der Community beschränkt. Der Betreiber behält sich außerdem vor, die Community technisch mittels einer entsprechenden Programmierschnittstelle (sog. API) zu öffnen, so dass die Nutzung der Community auch von bzw. im Rahmen von Internetdiensten Dritter ermöglicht wird, möglicherweise auch einschließlich des Zugriffs auf die von dem jeweiligen Nutzer eingestellten Inhalte. Insoweit räumt der Nutzer dem Betreiber bereits jetzt das übertragbare einfache, räumlich und zeitlich unbeschränkte Recht ein, den betreffenden Dritten den Zugriff und die eventuell nachfolgende öffentliche Zugänglichmachung oder Sendung der Inhalte zu gestatten.

8.1.2   

Die Community lebt von den einzelnen Inhalten der Nutzer, die miteinander verknüpft sind und teilweise aufeinander aufbauen. Die Einräumung der Nutzungsrechte gemäß Ziffer 8.1.1 ist daher unwiderruflich und besteht über eine etwaige Beendigung der Nutzungsvereinbarung hinaus fort. Inhalte, die der Nutzer in die Community eingestellt hat, können daher weiterhin abrufbar bleiben, auch wenn der Nutzer nicht mehr Mitglied ist – es sei denn, die Inhalte werden vom Nutzer vor dem Entfernen des Profils gelöscht. Dies gilt nicht für das Nutzerprofil des Nutzers als solches, das jedenfalls gelöscht wird (vgl. Ziffer 7.3).

8.2   

Unbeschadet der vorstehenden Ziffer 8.1.2 behält sich der Betreiber vor, auch einzelne Inhalte des Nutzers nach Vertragsbeendigung ohne Angabe von Gründen zu löschen. Der Nutzer hat also keinen Anspruch darauf, dass ein bestimmter Inhalt nach Beendigung der Nutzungsvereinbarung weiterhin online bleibt.

9.   

Generelle Regeln für die Nutzung der Community

Die Community basiert auf einem inhaltsoffenen Austausch ihrer Nutzer, auf den der Betreiber grundsätzlich keinen Einfluss nimmt (vgl. Ziffer 2.2). Nur wenn für den Betreiber eine gesetzliche, gerichtliche oder behördliche Pflicht besteht, wird er einzelne Inhalte prüfen, gegebenenfalls entfernen und weitere Maßnahmen einleiten. Umso wichtiger ist es, dass sich die Nutzer allgemein zu einem respektvollen Umgang miteinander und zur gegenseitigen Rücksichtnahme untereinander verpflichten. Hierzu zählen auch Toleranz und die Offenheit Andersdenkender gegenüber sowie die Bereitschaft zur konstruktiven Konfliktlösung im Bedarfsfall. Der Nutzer verpflichtet sich im Rahmen der Community insbesondere zur Beachtung der folgenden Nutzungsregeln:

9.1   

Stalking, das heißt das willentliche und wiederholte (beharrliche) Verfolgen oder Belästigen anderer Nutzer, ist im Rahmen der Community untersagt. Sobald ein anderer Nutzer zu erkennen gibt, dass er nicht bzw. nicht mehr kontaktiert werden will, muss dieser Wunsch von dem jeweiligen Nutzer respektiert werden. Sollte der Betreiber von Stalking-Fällen Kenntnis erlangen, behält er sich insbesondere die außerordentliche Kündigung des Nutzungsvertrages (vgl. Ziffer 7.2) vor und wird gegebenenfalls die Strafverfolgungsbehörden informieren.

9.2   

Auch Mobbing in jeder Art und Form ist in der Community untersagt. Kein Nutzer darf andere Nutzer oder auch Dritte ständig bzw. wiederholt und regelmäßig schikanieren, psychisch quälen oder seelisch verletzen. Sollte der Betreiber von solchen Vorfällen Kenntnis erlangen, behält er sich insbesondere die außerordentliche Kündigung des Nutzungsvertrages vor.

9.3   

Der Betreiber kann und wird als reiner Plattformbetreiber die Inhalte der Nutzer nicht auf ihre Rechtmäßigkeit im Vorfeld überprüfen. Daher ist jeder Nutzer verpflichtet, keine in irgendeiner Form rechtswidrigen Inhalte einzustellen. Das betrifft einerseits alles strafrechtlich Relevante, andererseits aber auch solche Inhalte, die nur zivilrechtlich verfolgt werden können. Insbesondere sind folgende Inhalte in der Community unzulässig:

  • Inhalte, die bzw. deren Inhalt und/oder Zielrichtung zum Hass gegen Teile der Bevölkerung oder gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordern oder die Menschenwürde und allgemeinen Persönlichkeitsrechte anderer dadurch angreifen, dass Teile der Bevölkerung oder eine vorbezeichnete Gruppe beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden;
  • Inhalte, die Kinder oder Jugendliche in unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung darstellen oder beschreiben, die pornografisch sind, insbesondere wenn sie Gewalttätigkeiten, den sexuellen Missbrauch von Kindern oder Jugendlichen oder sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zum Gegenstand haben sowie Inhalte, die aus sonstigen Gründen gegen Vorschriften zum Schutz der Jugend verstoßen, insbesondere Inhalte im Sinne der einschlägigen Normen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages. Dies gilt auch für Inhalte, die solche Inhalte und/oder Zielrichtungen auch nur in Bezug nehmen oder andeuten;
  • Inhalte, durch die Spiele beworben werden, die einer staatlichen Erlaubnis bedürfen (insbesondere Glücksspiele im Sinne von § 184 StGB), oder die Kettenbriefe, Pyramidenschemata, Wetten oder verwandte Dinge zum Gegenstand haben oder bewerben;
  • Inhalte, die beleidigenden, verleumderischen oder sonst ehrverletzenden Inhalts sind und/oder rassistische oder ausländerfeindliche Tendenzen aufweisen;
  • Inhalte, die das Recht auf Schutz der Privat- und Intimsphäre und/oder sonst das allgemeine Persönlichkeitsrecht verletzen und/oder andere in irgendeiner Weise bedrohen oder anderweitig unter Druck setzen oder setzen würden, würden sie durchgeführt;
  • Inhalte, die das Recht Dritter am eigenen Bild verletzen;
  • Inhalte, die Kennzeichenrechte (Marken, Unternehmenskennzeichen, Titel) oder andere gewerbliche Schutzrechte (z.B. Geschmacks-, Gebrauchsmusterrechte oder Patente) Dritter verletzen (z.B. Produktpiraterie); und/ode
  • Inhalte, die urheber- und/oder leistungsschutzrechtlich geschützte Positionen Dritter verletzen (z.B. Raubkopien von Musik, Filmen und Software zum Gegenstand haben).

9.4   

Stellt der Nutzer ein Foto in sein Mitgliedsprofil ein, darf dieses nur ihn selbst oder ein gegenständliches Motiv, nicht aber andere Personen darstellen, soweit diese Personen identifizierbar sind. Wenn Fotos in die Community eingestellt werden, muss dabei das Recht am eigenen Bild aller etwaig auf den Fotos abgebildeten anderen Personen beachtet werden. Das bedeutet unter anderem, dass der Nutzer bei Porträtfotos oder Fotos, auf denen eine andere Person jedenfalls nicht so in den Hintergrund tritt, dass sie letztlich nicht mehr Teil des fotografierten Motivs ist, immer eine Einwilligung der abgebildeten Person(en) benötigt, die auch die Veröffentlichung des Fotos in der Community umfasst. Im Streitfall muss dies der Nutzer gegenüber dem Betreiber nachweisen.

9.5   

Der Nutzer darf grundsätzlich Links zu Internetangeboten Dritter setzen. Dabei muss er jedoch sicherstellen, dass die Inhalte, die auf den verlinkten Internetseiten abrufbar sind, ihrerseits nicht gegen die in dieser Ziffer 9 festgelegten Regeln verstoßen.

9.6   

Jeder Nutzer kann eine Gruppe zu einem bestimmten Thema gründen und leiten. Als Gruppengründer und -leiter  trägt er jedoch besondere Verantwortung für seine Gruppenmitglieder und deren Beiträge. Dies gilt in besonderem Maße im Falle kontrovers diskutierter oder intimer Themen. Der Gruppenleiter wird daher den Betreiber unverzüglich darüber in Kenntnis setzen, wenn er von Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen, insbesondere gegen die in dieser Ziffer 9 genannten Regeln, in seiner Gruppe erfährt. Er wird außerdem seinerseits das betroffene Gruppenmitglied unverzüglich dazu anhalten, die Regelverstöße einzustellen.

9.7   

Die Community dient ausschließlich der privaten Nutzung zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch der Nutzer. Eine Nutzung der Community für gewerbliche Zwecke ist nicht gestattet.

9.8   

Den Nutzern ist es untersagt, automatische oder manuelle Verfahren anzuwenden, mittels derer Daten aus der Community ausgelesen, gespeichert, bearbeitet, verändert, weitergeleitet oder auf sonstige Weise missbraucht werden. Es dürfen auch keine E-Mails / Messages abgefangen oder gar Profile anderer Nutzer gehackt werden.

9.9   

Unzulässig ist stets das Veröffentlichen, das Versenden oder die sonstige Weitergabe von personenbezogenen Daten anderer Nutzer oder Dritter (z.B. Namen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen), es sei denn, der betreffende Nutzer hat dem ausdrücklich zugestimmt.

9.10   

Die Nutzer dürfen in die Community keine Viren, Trojaner und entsprechende Skripte und Programme oder ähnlicher Schadcode einbringen. Das Versenden von Spam-E-Mails / Spam-Messages ist ebenfalls verboten.

10.   

Newsletter

10.1   

Der Betreiber behält sich vor, in regelmäßigen Abständen einen Newsletter sowie Nachrichten über das Messaging System der Community an die von dem Nutzer angegebene E-Mail-Adresse zu verschicken. Der Newsletter und die Nachrichten sind redaktionell gestaltet und enthalten gegebenenfalls Hinweise auf neue Funktionen oder Ereignisse in der Community. Der Nutzer kann den Newsletter und die Nachrichten jedoch jederzeit durch eine E-Mail an redaktion@nabu.de oder die entsprechenden Optionen in den Einstellungen seines Profils abbestellen. Hierauf wird auch in jedem einzelnen Newsletter hingewiesen.

11.    

Gewährleistung, Haftung, Freistellungsverpflichtung des Nutzers

11.1   

Der Nutzer gewährleistet gegenüber dem Betreiber, dass er zur Einräumung der Rechte in dem durch Ziffer 8.1.1 bestimmten Umfang berechtigt und in der Lage ist. Er gewährleistet auch, keine Inhalte in die Community einzustellen, deren Gegenstand oder Inhalt gegen die Regelungen der Ziffer 9 verstoßen, sowie auch keine der dort verbotenen Handlungen zu begehen oder dort bezeichnete Einschränkungen zu übertreten sowie keine unzutreffenden Daten anzugeben.

11.2   

Der Nutzer ist für sämtliche von ihm in die Community eingestellten Inhalte, insbesondere Texte, Videos und Fotos, und für das Vorhandensein der hierfür eventuell erforderlichen Rechtspositionen ebenso allein verantwortlich wie für seine Handlungen in der Community. Der Betreiber prüft die Inhalte und Handlungen der Nutzer grundsätzlich nicht, es sei denn, sie wird von anderen Nutzern oder Dritten über etwaige Rechtsverletzungen in Kenntnis gesetzt.

11.3   

Der Nutzer verpflichtet sich in diesem Zusammenhang, den Betreiber sowie ihre Organe und Mitarbeiter von jeder Haftung und sämtlichen Kosten, einschließlich Rechtsanwaltskosten zur Rechtsverteidigung sowie möglicher und tatsächlicher Kosten eines gerichtlichen Verfahrens sowie etwaiger von einem Gericht festgesetzter bzw. festzusetzender Ordnungsgelder, freizuhalten bzw. freizustellen, falls der Betreiber, seine Organe und/oder seine Mitarbeiter von Dritten in Anspruch genommen werden, weil der Nutzer unter schuldhafter Verletzung seiner Pflichten nach den Ziffern 8 und 9 Rechte Dritter oder die Rechte der von ihnen vertretenen Personen verletzt hat. Entsprechendes gilt, falls die Inanspruchnahme aus einem anderweitig rechtswidrigen Inhalt resultiert, sowie in Fällen, in denen die Inanspruchnahme seitens einer Verbraucherschutzeinrichtung oder einer Behörde erfolgt. Der Betreiber informiert den Nutzer unverzüglich über die Inanspruchnahme und gibt ihm, soweit möglich und zumutbar, Gelegenheit zur Abwehr des geltend gemachten Anspruchs. Der Nutzer ist seinerseits verpflichtet, dem Betreiber unverzüglich alle ihm verfügbaren Informationen über den betreffenden Sachverhalt vollständig mitzuteilen.

11.4   

Eventuelle darüber hinausgehende Schadensersatzansprüche des Betreibers bleiben unberührt.

12.   

Haftung des Betreibers

Der Betreiber haftet für den Betrieb der Community nach den gesetzlichen Bestimmungen. Für Schäden des Nutzers, die aus dem Verlust von Daten resultieren, haftet der Betreiber jedoch nicht, wenn und soweit die Schäden durch eine regelmäßige und vollständige Sicherung aller relevanten Daten durch den Nutzer hätten vermieden werden können. Im Übrigen ist die Haftung des Betreibers in Fällen lediglich leicht fahrlässigen Handelns oder Unterlassens für vertragsuntypische oder unvorhersehbare Schäden ausgeschlossen, sofern der Schaden nicht das Leben, den Körper oder die Gesundheit oder eine übernommene Garantie betrifft.

13.   

Erfüllungsgehilfen

Der Betreiber behält sich vor, sich zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen gegebenenfalls Dritter zu bedienen.

14.   

Verstöße gegen die Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen

Der Betreiber behält sich vor, nach diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen unzulässige Inhalte zu löschen, verbotene Aktionen zu unterbinden/rückgängig zu machen sowie betroffene Nutzer nach Verstößen gegen diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen zu verwarnen und/oder deren Mitgliedskonten zeitweilig oder permanent zu sperren, um sie zur Einhaltung ihrer Verpflichtungen anzuhalten. Verwarnungen und Sperrungen werden dem betroffenen Nutzer unverzüglich in Textform mitgeteilt. Zudem kann eine außerordentliche Kündigung der Nutzungsvereinbarung bei schuldhaften Verstößen gegen diese Nutzungsbedingungen ausgesprochen werden, wenn die Fortführung der Nutzungsvereinbarung unzumutbar ist (vgl. Ziffer 7.2).

15.   

Datenschutz

Der Betreiber legt hohen Wert auf den Schutz und die Sicherheit der personenbezogenen Daten der Nutzer der Community. Alle Informationen hierzu finden sich in der Datenschutzerklärung vom NABU-Bundesverband.

16.   

Schlussbestimmungen

16.1.   

Auf den Vertrag findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die Geltung des deutschen Internationalen Privatrechts ist ausgeschlossen. Ist der Nutzer ein Verbraucher, sind darüber hinaus die zwingenden Verbraucherschutzbestimmungen anwendbar, die in dem Staat gelten, in denen der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, sofern diese dem Nutzer einen weitergehenden Schutz bieten.

16.2.   

Ist der Nutzer ein Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus  dem Vertragsverhältnis ergebenden Ansprüche Berlin.

16.3   

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.