Plakettenvergabe

Bestellen Sie Plakette und Urkunde

Plakette „Lebensraum Kirchturm“ am Eingang der Kaiser-Friedrich-Kirche in Potsdam-Golm
Plakette „Lebensraum Kirchturm“ an der Kaiser-Friedrich-Kirche in Potsdam-Golm - Foto: Helge May

Gibt es auch bei Ihnen Kirchtürme, die entweder bereits erfolgreich Lebensraum für bedrohte Arten geworden sind, oder die mit tatkräftiger Unterstützung einer Kirchengemeinde wieder zu einem wertvollen neuen Lebensraum werden könnten? Machen Sie mit bei der Aktion „Lebensraum Kirchturm“ und zeichnen Sie das Engagement Ihrer Gemeinde aus!

Woher bekomme ich Plakette und Urkunde und was kosten sie?
Plakette und Urkunde gibt es nur gemeinsam als Set zu kaufen. Das Set kostet 5 Euro zzgl. Versand. Die Plakette ist ein Alu-Masterbond-Schild im Format DIN A5 mit vier Bohrungen, die Urkunde hat das Format DIN A4. Das Set (Artikel-Nr. NB1818) kann über den NABU-Shop bezogen werden.

Ausgezeichneter „Lebensraum Kirchturm“: Die Kaiser-Friedrich-Kirche in Potsdam-Golm.
Kaiser-Friedrich-Kirche in Potsdam-Golm - Foto: Helge May

Wie Sie auf Kirchengemeinden zugehen

  • Identifizieren Sie geeignete Kirchen als potenzielle Brutquartiere.
  • Starten Sie eine Anfrage an die betreffende Kirchengemeinde. Wichtige Ansprechpartner auf „politischer“ Ebene sind der Pfarrer, der Gemeindevorsteher und der Kirchengemeinderat, auf der „Arbeitsebene“ sind es der Küster/Mesner, der Hausmeister, der Kirchendiener und bei Baumaßnahmen der Bauleiter.
  • Bieten Sie für unser Anliegen Informationsmaterial, einen Kurzvortrag vor dem Kirchengemeinderat und einen Vor-Ort-Termin mit allen Betroffenen an. Bereiten Sie sich auf Diskussionen vor.
  • Benennen Sie gegenüber der Kirchengemeinde einen verlässlichen Ansprechpartner, der am besten vor Ort wohnt, das Projekt dauerhaft begleiten und Kontakt zur Gemeinde halten kann. Bei Fragen, Problemen oder Veränderungen hat er „die Hand am Puls“ und kann schnell reagieren.
  • Bieten Sie an, bei anfallenden Bau- und Reinigungsmaßnahmen fachlich zu unterstützen und selbst mit anzupacken.

Hinweis zum Denkmalschutz
Bei denkmalgeschützten Gebäuden sollten Sie sich frühzeitig mit dem zuständigen Denkmalamt in Verbindung setzen und um einen Begehungstermin vor Ort bitten. Besprechen Sie mit den Experten Ihr Vorhaben und weisen Sie darauf hin, dass die Maßnahmen sich ausschließlich auf die Innenräume beziehen. Die Fassade des Kirchturms wird beim Anbringen von innenliegenden Kästen nicht verändert und durch zum Beispiel eine Dohlenkolonie nicht beschädigt.