Die NABU-Gartenkampagne für mehr Vielfalt

„Gönn dir Garten“

Der NABU-Bundesverband hat im Mai 2017 eine Kommunikationskampagne für mehr biologische Vielfalt in Deutschlands Gärten gestartet. Mit verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen wollen wir Hobbygärtnerinnen und -gärtner in Deutschland aktivieren, ihren Garten oder Balkon vielfältiger und als Lebensraum für heimische Tiere und Pflanzen zu gestalten. Das tun wir nicht mit dem Zeigefinger, sondern mit vielen Praxistipps, die Lust auf Naturschutz machen. Gleichzeitig vermitteln wir viele Hintergrundinfos zu wichtigen Naturschutzthemen, wie die künftige Ausrichtung der Landwirtschaft, Insektensterben, Klimaschutz oder biologische Vielfalt.

Im Gartenjahr 2018 wollen wir noch mehr Menschen für Naturschutz im Garten gewinnen und unsere geballte NABU-Gartenexpertise noch mehr in der Fläche zeigen, mit Aktionstagen, Beratungsangeboten in NABU-Gärten u.v.m. Dafür haben wir u.a. einen Aktionsleitfaden erstellt (ab Ende April im NABU-Shop). Weitere Materialien für Gruppen sind in Planung.

Präsent auf allen Kanälen

Zum Kick-Off am 5. Mai 2017 startete der Bundesverband die Kommunikation auf www.NABU.de/gartenvielfalt und in den Social-Media-Kanälen Facebook, Twitter, Youtube und Instagram.

So sieht die Webseite zur Kampagne aus.

Mit einem Clip, einem individuellen Online-Gartentest und einem Gartenglückspaket im NABU-Shop wollen wir Aufmerksamkeit erzeugen und Hobbygärtnern erste Tipps für die Gestaltung ihres Gartens an die Hand geben.

Werben Sie für die Kampagne!


Wir freuen uns, wenn NABU-Gliederungen unsere Posts (#gönndirgarten) teilen und die Kampagne weiterverbreiten.

Nutzen Sie auch die Infomaterialien zu Sonderkonditionen im Aktiven-Shop.

Ziele der NABU-Gartenkampagne

Mit der NABU-Gartenkampagne wollen wir den Menschen zeigen, was sie für die biologische Vielfalt direkt vor ihrer Haustür – im eigenen Garten und auf dem eigenen Balkon – tun können. Langfristig möchten wir damit den NABU als Experten und Ratgeber für biologische Vielfalt im Garten bekannt machen. Dazu stellen wir praktische Tipps und Expertise zur Verfügung, um den eigenen Garten oder Balkon in einen Wohlfühl-Ort zu verwandeln, in dem auch Vögel, Bienen und Igel ein Zuhause finden. Mal mit mehr oder weniger Aufwand oder mit Liebe zum Detail: Für jeden Hobbygärtner ist etwas dabei.

Auch andere Naturschutzthemen wie Klimaschutz, der Umgang mit Pestiziden oder der Schutz von Arten, Lebensräumen und natürlichen Ressourcen wollen wir direkt mit dem Garten verbinden und so Menschen an den Naturschutz und an den NABU heranführen.

Hintergrund: Gärtnern als Gesellschaftstrend und Ansatz für Naturschutzthemen

Gärten und Gärtnern liegen wieder im Trend: Menschen verschiedenen Alters gärtnern auf Dächern und auf öffentlichen Flächen, im Hinterhof, in Schul- und Schrebergärten oder auf dem eigenen Grundstück, allein oder gemeinsam mit anderen. Die einen suchen Gemeinschaft oder möchten gesunde Lebensmittel anbauen, andere lieben den Garten als Ort der Entspannung oder um ganz eigene Ideen umzusetzen. Auch für die biologische Vielfalt spielen Gärten eine immer wichtiger werdende Rolle, denn gerade inmitten monotoner Agrarlandschaften und in Stadtquartieren können sie zu bedeutsamen Lebensräumen und Trittsteinbiotopen werden, wenn sie naturnah und vielfältig gestaltet sind. Noch sieht die Realität vielfach anders aus: Statt heimischer Pflanzen dominieren Exoten, viele ohne Wert für die heimische Tierwelt, Gärten werden zu ordentlich aufgeräumt, chemisch gedüngt und Wildkräuter totgespritzt.

Kontakt

Melanie Konrad
Referentin Öffentlichkeitsarbeit, Projektleitung Garten
Melanie.Konrad(at)NABU.de

030.284984-1520

Marja Rottleb
Referentin Garten
Marja.Rottleb(at)NABU.de

030.284984-1582